Unsere Kreativen

„Deine Kreativität kannst Du nie aufbrauchen. Je mehr Du sie benutzt, desto kreativer bist Du.“ —  Maya Angelou

James Black

James Black ist ein Sundance-Priester der Südlichen Cheyenne aus Watonga und ein seit 1993 erfolgreicher Künstler der Ledger Art. Seine Werke werden in vielen Kunstausstellungen und Galerien in den Vereinigten Staaten ausgestellt, darunter der Santa Fe Indian Market, das Heard Museum und die National Cowboy Hall of Fame.
Er stellt seine Werke in der Howell Gallery in Oklahoma City, der True West Gallery in Santa Fe und der David Cook Gallery in Denver aus. Außerdem ist er Mitglied der Santa Fe Society of Artists. James ist stolz darauf, ein moderner Cheyenne-Ledger-Künstler zu sein, der die Traditionen seines Volkes mit Würde am Leben erhält. Derzeit besucht er das Institute of American Indian Arts in Santa Fe. Er ist im Programm für Museumsstudien eingeschrieben und ist bestrebt ein Museum zu eröffnen, in dem die historische Vergangenheit des Volkes der Southern Cheyenne ausgestellt wird – so wie sie es sehen und wie sie es sehen wollen.

Petra Bloch

Ich bin im Jahr 1963 in Leipzig geboren und in der DDR aufgewachsen. Während der Schulzeit habe viel Sport getrieben, vor allem Fußball und auch gern gezeichnet. Hatte kleine lustige Schulzeitungen gestaltet und die dann verteilt. Mein Berufswunsch war als Kind Bilder zu malen für Kinderbücher. Aber es kam anders und ich zog der Liebe wegen 1983 nach Zürich in die Schweiz. Damals was einzigartiges, die Grenze war ja noch zu. Ich habe 2 Söhne bekommen, die inzwischen erwachsen sind. Auch ein Enkelkind habe ich bereits. Zu der Zeit habe ich viel als Tagesmutter gearbeitet und durfte Kinder in ihrer Entwicklung begleiten. Nun arbeite ich im Verkauf und male in der Freizeit ganz viel und mit großer Leidenschaft. Und tatsächlich ist mein Kindheitstraum nun in Erfüllung gegangen, in dem ich die lustigen Oma Bilder für den Rosenpark Verlag malen darf. Ich bin so happy damit. Außerdem gehe ich noch gern zum Line Dance, was eine schöne Abwechslung ist zum Alltag. Nun hoffe ich, das ich immer Zeit finde, für Euch so viele Bilder zu malen.

Alaina Buffalo Spirit

Alaina Buffalo Spirit ist eine autodidaktische Künstlerin aus dem So’taa’ee-Band der Northern Cheyenne Nation. Sie ist Ledger-Künstlerin und Malerin. Sie ehrt mit ihren Werken die Frauen, die in ihrem Leben etwas bewegt haben.
Zu den Frauen, die ihre Arbeit am meisten beeinflusst haben, zählen ihre Mutter, ihre Großmutter und ihre Tante.
Sie wuchs bei ihren Eltern an den Ufern des wunderschönen Tongue River Tals in der Nähe von Birney, Montana auf.
Alaina hat sich für den Namen „Buffalo Spirit“ entschieden, die korrekte Interpretation des Namens ihres Urgroßvaters.

Daniela Ehm

Ich bin Daniela Ehm, Imkerin und Mama von 5 Kindern. Ich habe eine kleine Imkerei mit durchschnittlich 20 Bienenvölkern, hier im schönen Oberbayern im Voralpenland. Mit meiner Familie zusammen liebe ich es im Rhythmus der Jahreszeiten zu leben, zusammen mit den Bienen und der Natur  sowie den wunderbaren Produkten und Schätzen, die uns Natur und Bienen schenken. In meinem Buch erkläre ich euch Interessantes über das Leben der Bienen, auch an Hand vieler Fotos, die ich gemacht habe. Und natürlich gibt’s viele Rezepte mit den Schätzen aus dem Bienengarten. Von wunderbar duftenden Seifen bis hin zum Bienenwachswickel …. lasst euch überraschen.

Manuela Feiler

Auf einem Bauernhof aufgewachsen, habe ich in meiner Kindheit mehr Zeit im Hühnergarten und in den Ställen verbracht, als in meinem Zimmer. Im Kindergartenalter war ich Besitzerin einer kleinen, zahmen Hühnergruppe. Später kam eine Ziegenherde dazu. Jetzt als Erwachsene, lebe ich mit Mann und Tochter im Schwarzwald. Immer noch spielen Natur und Tiere eine wichtige Rolle in meinem Leben. Kein Wunder also, dass diese Themen auch Schwerpunkte der Geschichten sind, die ich als Autorin erzähle.

Aline Fleur

Ich bin Aline Fleur und ich lebe in der schönen Schweiz. Schon seit frühester Kindheit male und zeichne ich leidenschaftlich gerne. Deshalb ist es auch nicht verwunderlich, dass ich einen grafischen Beruf erlernt habe. Als Kleinoffsetdruckerin konnte ich nebst den drucktechnischen Abläufen auch mein Wissen in der Farbenlehre und Gestaltung erweitern und vertiefen.

Jeder Mensch sollte einen Ort der Ruhe und Entspannung haben…

… für mich ist dieser Ort mein Atelier.

Beim Malen und Zeichnen tauche ich ab in die Welt der Farben und Formen – vergesse Raum und Zeit. Im Laufe der Jahre fanden viele meiner Bilder einen neuen Platz, für mich das schönste Kompliment. Ich freue mich sehr, als Illustratorin bei Rosenpark-Geschichten mitzuwirken.

Vanessa Gassmann

Pferde sind meine Passion, meine Leidenschaft.

Sie begleiten mich schon mein ganzes Leben und haben oft meine Seele getröstet. Bereits als Kind krabbelte ich auf fremden Pferdekoppeln herum, so dass meine Eltern die Notwendigkeit sahen, mir relativ früh den Traum von eigenen Pferden zu ermöglichen. Noch heute danke ich ihnen jeden Tag dafür !

Sie sind der Grund für die größten Veränderungen in meinem Leben. Sie sind für viele Richtungswechsel und Prägungen in meinem Leben verantwortlich. Doch am Ende fand ich meinen Weg, den wahren Weg. Ich habe einige tiefe Täler und hohe Berge im Zusammenhang mit Pferden erlebt. Ich konnte immer wieder ihre Stimme hören : „Der Mensch versteht uns nicht “ Schon seit klein auf ist es mir ein Herzensanliegen ein Vermittler zwischen Menschen und deren Pferde zu sein. Ich möchte für sie sprechen und nach Lösungen für Probleme und Missverständnisse bei den Pferden selbst, sowie in den Beziehungen zu ihren Menschen suchen. Ich habe früh mit Ausbildungen im gesamten Pferdebereich angefangen. Wissen kommt natürlich auch von Ausbildung, Weiter- und Fortbildungen. So habe ich Lizenzen, Zertifikate, Trainerausbildungen und Weiteres absolviert.

Anja Klukas

Mein Name ist Anja Klukas, bin 76er Baujahr und staatlich geprüfte Grafikdesignerin und Illustratorin. Das Hobby der Malerei hat mich so fasziniert, dass ich dies zum Beruf machte und es keinen Tag bereute. Aber ich wollte nicht auf der Stelle treten, darum bildete ich mich weiter und darf mich jetzt auch technische Illustratorin nennen. Es ist immer wieder beeindruckend, wenn auf einem leeren Bildschirm eine 3D Welt entsteht.

Andrea Pabel

Andrea Pabel schrieb bereits im Alter von zwölf Jahren ihr erstes Kinderbuch, ,,Freica heißt mein freches Pony.“ Darauf folgten über 40 Kinder und Jugendbücher. Davon zwei Bücher als Co-Autorin mit Linda Tellington Jones. Die Liebe und die Beziehung zum Pferd stehen immer im Vordergrund. Heute züchtet Andrea Pabel Vollblut Araber, unterrichtet die Tellington Methode und Aroma Therapie für Pferd und Reiter.

Sonja Vandersee

Als Kind wollte ich immer einen riesengroßen Reiterhof besitzen, Tierärztin sein oder Schauspielerin werden.
Nun kann ich sagen, dass ich meine Ziele erreicht habe. Durch die Bücher die ich schreibe, kann ich abwechselnd alles sein, sogar Inhaberin eines Spielzeugladens mit verzauberten Spielwaren oder eine rosenverliebte Zaubersprüche-Sammlerin. Durch verschiedene Situationen, die ich in der Stadt, beim Spaziergang oder im Schwimmbad erlebe, entstehen neue  Geschichten, die mir blitzartig einfallen. Aus diesem Grund habe ich immer ein Notizbuch bei mir und suche mir dann schnell eine Bank, wo ich mich dann „kurz mal“ hinsetze.
Manchmal verrate ich meinen Kindern beim Mittagessen vorab den Inhalt einer entstehenden Geschichte und gemeinsam überlegen wir uns dann die weiteren Abläufe. Das macht auch meinen Kindern viel Spaß.
Es macht Spaß, manchmal eine verzauberte Welt entstehen zu lassen…